© 2013 haascookzemmrich STUDIO2050
DE | EN

Wohnbebauung Stafflenbergstraße | Stuttgart, DeutschlandWettbewerb, 2.Preis

 

 

Bauherr ARCHY NOVA - NANZ & RIENTH Immobilien GmbH
Architekt haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge David Cook
Team Sandra Stare
Planungsteam Tragwerksplanung - Pfefferkorn & Partner, Stuttgart
  Energiekonzept - Transsolar Energietechnik, Stuttgart
  Brandschutz - Halfkann und Kirchner, Stuttgart
  Landschaftsarchitekt - Glück & Partner, Stuttgart
Wettbewerb 2013, 2.Preis
Fläche 8.800m2 Wohnfläche
   
   


 


 


 


 





 


 


 

 

 

Client ARCHY NOVA - NANZ & RIENTH Immobilien GmbH
Architect haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in Charge David Cook
Team Sandra Stare
Consultant Team Structural Engineer - Pfefferkorn & Partner, Stuttgart
  Energy Concept - Transsolar, Stuttgart
  Fire Consultancy - Halfkann und Kirchner, Stuttgart
  Landscape Architect - Glück & Partner, Stuttgart
Competition 2013, 2.Prize
Area 8.800m2
   
   


 


 


 


 





 


 



 

Projektbeschreibung
Das durch den Abriss der Bestandsgebäude freiwerdende Gelände wird in eine der natürlichen Topographie folgende Höhenentwicklung zurückgeführt. Das Hanggrundstück passt sich den Gebäudetypologien und Landschaftsthemen der Umgebung an.

Die dabei entwickelten Terrassengrundstücke bieten Platz für neun Punkthäuser.
Die Geometrie dieser Einzelhäuser erschließt sich aus den Anforderungen der unterschiedlichen Himmelsrichtungen, den Sichtachsen und der Ausbildung großzügiger Wohnflächen.

Es entsteht eine typische und sehr begehrte Stuttgarter Wohnsituation in phantastischer Hanglage.
Die großzügigen Gartenflächen zwischen den Einzelgebäuden bereichern den Wohnraum. Schattige Rückzugsbereiche, Aussichtspunkte und Plätze für Geselligkeit und Nachbarschaft wechseln einander ab. Individuell gestaltbare Eingangsbereiche sorgen für eine zusätzliche starke Individualisierung der einzelnen Gebäude.

Jedem Stadthaus wird eine eigene Gartenterrasse gewidmet. So wird die attraktive Hanglage zwischen Stafflenbergstraße und Gerokstraße in unterschiedliche Plateaus  gegliedert, die den Gebäuden, eine individuelle Privatheit im Freiraum verleihen. Die einzelnen topographischen Niveaus werden durch Natursteinmauern gegliedert. So werden die Terrassierungen sensibel in die vorgegebene Hanglage eingebunden. Typologisch sind die Mauern aus den Stuttgarter Weinbergmauern entwickelt und verleihen dem neuen Gebiet eine starke Identität, die sich aus den besonderen, örtlichen Qualitäten der Stuttgarter Hanglagen ableitet.

Project description
Following the demolition of existing buildings the natural topography is to be reinstated.

Both the proposed building typology and the treatment of the landscape take the neighbouring properties as precedent. The individual parcels take the form of 9 large terraces each with space for an individual villa. The geometry the respective villas is a response to a combination of views, orientation and  desire for generous living space. The result is highly attractive livingspace typical to the dramatic slopes which surround the city.

The terraces stretch between Stafflenbergstrasse and Gerokstrasse offering each of the villas a greater degree of privacy and individuality. These changes in level contribute towards the identity of the entire development with the curved forms of the stone retaining walls forging obvious relationships to the city vineyards. The generous gardens between the villas provide a valuable extension of the living space. These are characterised by decks, shaded areas, viewpoints and places for gatherings including a communal playground. The different handling of the respective entrance areas ensures an individual address for each villa.