© 2013 haascookzemmrich STUDIO2050
DE | EN

Rheinschloss Wohnturm | Waldshut, Deutschland

 

 

Bauherr Bruno Stärk
Architekt haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge Martin Haas
Projektleitung Michael Kapeller
Team Paul Lipan-Weber, Georgios Albanis
Planungsteam Energiekonzept - Transsolar, Stuttgart
  Tragwerksplanung - Pfefferkorn Ingenieure
  Landschaftsarchitektur - Atelier Dreiseitl, Überlingen
Bauzeit 2015-2016
Fläche 5.767 m2 NF
  7.748 m2 BGF
   


 


 


 


 


 




 


 



 

 

 

Client Bruno Stärk
Architect haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge Martin Haas
Project leader Michael Kapeller
Project team Paul Lipan-Weber, Georgios Albanis
Consultant team Energy Concept - Transsolar, Stuttgart
  Structural Engineer - Pfefferkorn Ingenieure
  Landscape Architecture - Atelier Dreiseitl, Überlingen
Construction time 2015-2016
Area 5,767 m2 Net
  7,748 m2 GFA

 

 


 


 


 


 




 


 



 

Projektbeschreibung

Direkt über dem Rhein, an prominenter Stelle in der Einfahrt nach Waldshut, liegt das neue Rheinschloss. Allein schon durch seine exponierte Lage am Eingang der Stadt wird das Gebäude eine neue Landmarke für Waldshut werden. Um einen möglichst eleganten und schmalen Wohnturm in die Silhouette der Stadt zu integrieren, wird ein Teil des Raumprogramms behutsam in dem landschaftlich geprägten Hang angeordnet.
Eine markante, sich in den Ausblick drehende, Gebäudesilhouette markiert den Übergang zwischen der südlich angrenzenden Landschaft und der Bahnhofvorstadt im Norden. Ein schön gestalteter Naturlehrpfad der sich durch den reichen Baumbestand schlängelt führt den Besucher des Rheinschlosses zur Uferpromenade hinab. Die Freianlagen des Rheinschlosses gehen fließend in den naturbelassenen Baumbestand über.

Die Wohnungsgrößen sind im späteren Ausbau noch frei bestimmbar. Benachbarte Einheiten können zusammengelegt werden, so dass eine sehr hohe Flexibilität im Ausbau entsteht. Die sich verändernde Außenform des Gebäudes bietet die Grundlage dafür, dass auch im Inneren keine Etage und keine der Wohnungen einer anderen gleichen muss. Die Bandbreite der möglichen Wohnungstypen reicht von Zweizimmerwohnungen bis zum großzügigen Penthouse. Statische Wände und notwendige Einbauten sind im Inneren auf ein Minimum reduziert.

Mit dem Rheinschloss wird hochwertiges Wohnen mit einem ganzheitlichen, nachhaltigen ökologischen Gebäudekonzept verbunden. Diesbezüglich wird mit der Firma Transsolar ein Energietechnikkonzept entwickelt mit dem Ziel, durch die Nutzung natürlicher Ressourcen den Energie- und Anlagenaufwand für das Bauvorhaben zu minimieren. Eckpunkte dieses Konzepts werden sein: Nutzung natürlicher Energiepotentiale (Geothermie zur Heizung und Kühlung mit Betonkernaktivierung), Niedertemperaturheizsysteme zur optimalen Einbindung regenerativer Systeme, mechanische Zu- und Abluft mit Wärmerückgewinnung.

Project description

The Rheinschloss enjoys a highly prominent location overlooking the River Rhine at the gateway to the town of Waldshut. Alone through the exposed site the new building will serve as a new landmark for the town.

Turning to exploit and embrace the panoramic views the distinctive tower marks the threshold between the open landscape tof the river plain to the south and the Bahnhofvorstadt to the north. In order to create an elegantly slender residential tower which complements the city silhouette part of the program is carefully integrated into the heavily wooded riverbank.

The grounds of the Rheinschloss merge seemlessly with the natural surroundings. A beautiful footpath leading visitors down to the riverfront promenade meandering between the mature trees.

The dynamic external form of the tower makes each floorplate unique, ensuring the individuality of each of the apartments. The apartments are flexible in their layout and neighbouring units can be easily combined. Possibilities range from a small 2-room apartment to generous rooftop penthouses. Structural walls and necessary support rooms are reduced to a minimum.

The Rheinschloss seeks to combine high-end living with a holistic, ecologically-driven energy concept. To these ends the engineering company Transsolar have developed a concept which draws on the potential of natural resources in order to provide maximum comfort and minimize energy consumption in operation. This concept exploits geothermal potential for heating and cooling through activated floorslabs, low-temperature heating systems for optimum use of regenerative systems and mechanical ventilation with high-efficiency heat recovery.