© 2013 haascookzemmrich STUDIO2050, Visualisierung Michael Volz
DE | EN

Jugendherberge München City | München, Deutschland

 

 

Bauherr Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Bayern e.V. München
Architekt haas cook zemmrich  STUDIO2050
Partner in charge David Cook
Team Elena Armbruster, Sinan Tiryaki, Tamara Deij-Ferrada
Planungsteam Tragwerksplanung - Knippers & Helbig, Stuttgart
  Energiekonzept - Transsolar Energietechnik, Stuttgart
  Brandschutz - hhpberlin, Hamburg
Wettbewerb 2013, 2.Preis
Fläche 4.700m2 Neubau
  2.400m2 Altbau
   
   























 

 

 

Client Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Bayern e.V. München
Architect haas cook zemmrich  STUDIO2050
Partner in Charge David Cook
Team Elena Armbruster, Sinan Tiryaki, Tamara Deij-Ferrada
Consultant Team Structural Engineer - Knipper & Helbig, Stuttgart
  Energy Concept - Transsolar, Stuttgart
  Fire Consultancy - hhpberlin, Hamburg
Competition 2013, 2.Prize
Area 4.700m2 New Building
  2.400m2 Refurbishment of Existing
   
   























 

Projektbeschreibung
Das renovierte Bestandsgebäude wird zusammen mit dem Neubau der Jugendherberge München City ein wichtiger Baustein am Winthirplatz werden.
Das Ensemble greift das Motiv des klassischen Stadthauses durch eine gefaltete Dachlandschaft spielerisch auf. Das Gebäude wir dadurch rhythmisiert, ohne in einzelne Baukörper zu zerfallen. Das Licht- und Schattenspiel dieser räumlichen Fassade bereichert so den Straßenraum.
Zum Winthirplatz öffnet sich ein großzügiger Innenhof. Es entsteht ein attraktiver Hof der mit dem Stadtraum verbunden bleibt.

Die vorgeschlagene Struktur und Organisation des Gebäudes bietet die gewünschte Vielfalt und Flexibilität an Zimmern, die alle auf einem einheitlichen Modulsystem aufbauen. Die Badezimmer und die Hochbetten sind wie Werkstattmöbel als "Raum im Raum System" entwickelt und erlauben eine Bandbreite an unterschiedlichen und veränderlichen Konstellationen. Dabei sind die vorgeschlagenen Materialien robust und einfach. In einem weiteren Planungsschritt kann die Bettenanzahl durch eine Umschichtung von 2Bett Zimmern zu effizienteren 4/6 Bettzimmern erhöht werden, ohne die Qualität der Räume zu beeinträchtigen.

Project description
Together with the renovated existing facilities the new youth hostel building will have an important presence on Winthirplatz. The new ensemble draws on the motif of the classical townhouse with a distinctly playful roofscape. This also provides the fassade to Winthirplatz with a clear rhythm. Window reveals of varying depth together with the play of light and shadow on the fassade enriches the street.

The generous courtyard filters past the main entrance to create a small forecourt which opens onto Winthirplatz, carefully connecting public and private realm. 

The proposed structure offers both the and required flexibility in use and variation in room size. These are based upon a modular system. Both the bathrooms and bed niches are developed as part of an extensive pre-fabricated „room-in-room“ system. This allows for different constellations which may be easily changed, beds can be folded away. Materials and detailing are simple and robust. The concept also allows for 2-bed rooms to be replaced with 4/6-bed rooms, easily increasing the number of beds in the hostel without reducing spatial qualities.