DE | EN

Holstenhof - Geometry Global | Hamburg, Deutschland

 

 

Bauherr Geometry Global, Hamburg
Architekt haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge Martin Haas, Stephan Zemmrich
Team Hanxiao Liu
Planung / Umsetzung Oktober 2013 - Juli 2014
Fläche 2.000m2
   
   
   
   
   
   
   


 


 


 


 


 


 

 

 

Client Geometry Global, Hamburg
Architect haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge Martin Haas, Stephan Zemmrich
Team Hanxiao Liu
Planning / Construction Octobre 2013 - July 2014
Area 2.000m2
   
   
   
   


 


 


 


 


 


 

Projektbeschreibung

Für die neuen Räumlichkeiten der Werbeagentur Geometry Global im Holstenhof, in Hamburg, entwarfen haascookzemmrich STUDIO2050 eine offene und moderne Bürolandschaft.

Auf 3 Geschossen verteilen sich kommunikative Arbeits-, Meeting- und Besprechungsbereiche mit einer zentralen Arena für die Mitarbeiter. Teeküchen, Workbenches und informelle Besprechungszonen werden durch eine kleine Bibliothek und Rückzugsnischen ergänzt.

Beim Umbau und der Renovierung der Büroflächen in dem Jugendstil Gebäude an der Kaiser-Wilhelm-Straße standen vor allem die Themen Offenheit und ein Werkstattcharakter im Vordergrund. So wurden sämtliche Leitungen sichtbar verlegt und auf abgehängte Decken verzichtet. Das Bestandsmauerwerk wurde in Teilbereichen freigelegt, der Boden als Industrieestrich und die erforderlichen Bürotrennwände so transparent wie möglich in einer Ganzglaskonstruktion ausgeführt. Die geschossübergreifende Kommunikation unterstützt ein zusätzlich eingebauter interner Treppenaufgang.

Das von haascookzemmrich STUDIO2050 erarbeitete Open Space Konzept mit Meeting Points, Arena und offenen Besprechungssituationen wurde von PLY unestablished furniture weiterentwickelt und mit einem Interior- und Lichtkonzept ergänzt.

Project description

haascookzemmrich STUDIO2050 designed a new office landscape for the agency Geometry Global in Hamburg’s Holstenhof.

Workstations and meeting areas are spread over 3 floors. This are linked by new additional stairs.  „Public Areas“ such as a central arena, tea kitchens and informal workbenches are used to further promote staff communication. These are complemented by a small library and quiet areas for individual retreat.

By the renovation of the Art Nouveau Building facing onto Kaiser-Wilhelm-Strasse themes of openess and interaction were pursued while applying a distinctly workshop character to the new offices. Suspended celings are simply omitted, maximising the feeling of space and services are left exposed. Existing brickwork has also been exposed and industrial concrete screeds used for the floors. In the case of partition walls frameless systems ensure maximum transparency.

Furniture and lighting concepts for the „Public Areas“ were developed together with PLY unestablished furniture