© 2013 haascookzemmrich STUDIO2050
DE | EN

Erweiterung Experimenta | Heilbronn, Deutschland2 phasiger Wettbewerb / Finalist

 

 

Auslober Dieter Schwarz Stiftung, gemeinnützige GmbH
Architekt haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge Martin Haas
Projektleitung Yohhei Kawasaki (2.Phase), 
  Heinrich Huber (1.Phase)
Team Eduardo Martin, David Correa, Yuanyuan Wu
Planungsteam Energiekonzept - Transsolar, Stuttgart
  Tragwerksplanung - Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart
  Landschaftsarchitektur - Atelier Dreiseitl, Überlingen
Wettbewerb 2013, Finalist
Fläche 10.000m2
   
   
   
   


 


 


 


 


 




 


 


 

 

 

Client Dieter Schwarz Stiftung, gemeinnützige GmbH
Architect haascookzemmrich  STUDIO2050
Partner in charge Martin Haas
Project Leader Yohhei Kawasaki (2.Phase),
  Heinrich Huber (1.Phase)
Team Eduardo Martin, David Correa, Yuanyuan Wu
Consultant Team Energy Concept - Transsolar, Stuttgart
  Structural Engineer - Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart
  Landscape Architect - Atelier Dreiseitl, Überlingen
Competition 2013, Finalist
Area 10.000m2
   
   
   
   


 


 


 


 


 




 


 


 

Projektbeschreibung

Ein AUFTAKT für den NECKARBOGEN, ein ENSEMBLE bei dem Landschaft und urbanes Umfeld verschmelzen.
Das Planungsgebiet ist ein Stadtraum von zentraler Bedeutung. Der Erweiterungsbau wird durch seine geschwungene horizontale Form ein Gelenk an dieser städtebaulichen Nahtstelle werden. Durch seine Bauform leitet das Gebäude vom Landschaftsraum der Bundesgartenschau in die Altstadt Heilbronns über.
Der Erweiterungsbau setzt daher keinen Akzent durch Höhe und Vertikalität, sondern durch das "ZurSchaustellen" seiner besonderen Inhalte.
Wie auf einem Präsentierteller werden die Bausteine der Experimenta in die Höhe gehoben.
Das DACH der IDEEN. ein INNOVATIONSFELD welches NEUGIERIG MACHT!
Aus der neuen experimenta sprudelt es förmlich! Die jungen Forscher durchstoßen die Decke und machen sich Luft. Wie auf einem Spielfeld rollen die Murmeln der Biosphäre und der Talentschmieden auf dem Dach der Ideen zwischen Pflanz- und Energiefeldern umher. Über den Baumwipfeln zeigt sich die Zukunft und lockt weit ins Umland neue Forscher.
Das SCHAUFENSTER experimenta.

Project description

As a prelude to the Neckarbogen the new and existing buildings create a distinct ensemble, marking the point where landscape and urban fabric merge.
The site is an important space in the urban structure. The building form mediates between the landscape of the State Garden Festival and the historic city centre with the horizontal curves of the proposed extension serving as an important link at this urban juncture.

The proposed extension is characterized by displaying its contents rather than traditional means such as horizontal or vertical accents. Elements of the Experimenta are simply arranged on a presentation platform. The roof of ideas serves as a field for innovation, provoking curiousity amongst the visitors.

The new Experimenta is literally gushing with ideas with young researchers breaking out and creating space. The marble-like forms oft he Biosphere and the „Talentschmieden“ (talent forges) emerge through the roof to be surrounded by colourful fields of planting and energy.
The future is clearly visible above the treetops, drawing in new talent from afar.

The Experimenta as a showcase.